Ventus AG mietet sich im RZO ein

Innerhalb eines Jahres gewinnt das Rechenzentrum Ostschweiz (RZO) über zwei Dutzend Neukunden, darunter den europäischen Cloud-Anbeiter Ventus AG. Das grünste Rechenzentrum der Schweiz im appenzellischen Gais ist für das hochspezialisierte IT-Unternehmen, mit Hauptsitz in Seewen SZ, idealer Infrastruktur-Standort. Das RZO ist ein Unternehmen der St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG sowie der St.Galler Stadtwerke sgsw.

Über zwei Dutzend Neukunden gewann das RZO innerhalb eines Jahres. Neben der Universität St. Gallen, die sich Anfang 2020 mit drei Supercomputern einmietete, zählt nun auch die Ventus AG zu den Kunden im Hochleistungsbereich. Durch die Partnerschaft wird das RZO Teil einer europäischen Cloud-Infrastruktur, die für Unternehmen aller Art und Grössenordnung entwickelt wurde. «Die Ventus AG ist ein sehr wichtiger Partner für uns», sagt Christoph Baumgärtner, CEO Rechenzentrum RZO. «Durch unsere Partnerschaft erhalten Schweizer Unternehmen die Möglichkeit, hochwertige IT-Infrastruktur zu mieten oder ihre Clouddaten bei uns im appenzellischen Gais zu sichern.»

Europäisches Know-How in Europa halten

Ventus ist ein europäischer Cloudanbieter mit Schweizer-Hauptsitz in Seewen SZ, der für Industrieunternehmen skalierbare und flexible Cloud-Infrastrukturprodukte entwickelt. Dazu zählen zum Beispiel Cloud Server, Cloud Block Storage, Private Cloud Network, Kubernetes, Cloud Firewall, IaaS und PaaS. Die Ventus Cloud dient als europäische Alternative zu amerikanischen Cloudanbietern wie Google und Amazon. Paul Hauser, CEO Ventus AG, sagt dazu: «Gerade in Zeiten der Industrie 4.0 wird durch maschinelles Lernen viel neues Knowhow in Clouds entwickelt. Die Daten liegen aber häufig auf amerikanischen Servern. Mit unseren europäischen Cloud-Lösungen soll die Wertschöpfung verstärkt in Europa bleiben.»

Um eine europaweite Cloud betreiben zu können, ist die Ventus AG auf Hochleistungsinfrastrukturen angewiesen. Neben höchster Sicherheit für kritische Daten sind auch die Verfügbarkeit und schnelle Verbindungen wichtige Voraussetzungen. Die Wahl auf das RZO fiel Paul Hauser nicht schwer, wie er sagt: «Das RZO ist eines der modernsten Rechenzentren der Schweiz und erfüllt mit seiner Tier-IV Zertifizierung sowie durch seine georedundante und carrier-neutrale Glasfaseranbindung unsere höchsten Anforderungen. Zudem verfügt es durch den Standort Ostschweiz über kurze und schnelle Verbindungen zu unserem Partner in Österreich.»

Bärenstarke und energieeffiziente Infrastruktur

Mit einer Fläche von 2×450 m2 bietet das RZO Platz für insgesamt 2×150 Racks. Diese lassen sich individuell skalieren. So nutzen Kunden nebst einzelnen Racks auch eingezäunte Rack-Lounges. Für Grosskunden stehen zudem Rechenzentrumsflächen zur Realisation von «Private Suites» zur Verfügung. Grosszügige Räumlichkeiten sorgen für bequemes Arbeiten beim Aufsetzen und für den Unterhalt der Server. Und nicht zuletzt kommen die Mieter in den Genuss einer Lounge und modernst ausgestatteter Meetingräume. Für KMU besonders interessant ist das äusserst attraktive Komplettangebot ab monatlich CHF 318.-.

Zudem schafft es das RZO aktuell mit einem Energieeffizienzwert von 1,15 aufs Spitzenpodest der grünsten Schweizer Datencenter. Die über Fassade und Dach flächendeckend verlaufende Photovoltaik-Anlage sowie Lösungen zur Kühlung und Abwärmenutzung machen dies möglich.

207