Sophos präsentiert Synchronized Security auf der CeBIT 2016

Auf der diesjährigen CeBIT stellt Sophos seinen Messeauftritt in Halle 6 am Stand E15 unter das Motto „Synchronized Security“. Der Security-Spezialist stellt seine neuen Endpoint- und Netzwerk-Security-Lösungen vor, die mithilfe der ebenfalls neuen „Heartbeat“-Funktion in der Lage sind, intelligent Informationen auszutauschen und damit die Sicherheit für Unternehmen deutlich erhöhen. Zu den Hardware-Highlights zählen die neuen, Heartbeat-unterstützenden XG Next Generation Firewalls ebenso wie die Firewalls der SG-Series mit einem brandneuen UTM-Update inklusive Sandboxing und neuen WAF- und VPN-Features. Für die Endpoint-Sicherheit präsentiert Sophos neben den klassischen Endpoint Protection Suites seine Sophos Cloud Security-Lösungen, die SafeGuard Verschlüsselung sowie die im Februar 2016 neu vorgestellte Version des Mobile Control. Auch die Server Protection für klassische und virtuelle Server ist auf der CeBIT mit dabei.

Sophos Messeschwerpunkt „Synchronized Security“

Synchronized Security bietet Schutz gegen die immer raffinierteren Cyberattacken. Plattform ist die Sophos Next Generation Firewall Sophos XG Series mit Sophos Security Heartbeat als zentrales Kommunikationselement. Diese Technologie sorgt für eine direkte Verbindung zwischen Next Generation Firewalls und Endpoint-Sicherheitslösungen der nächsten Generation. Die Systeme teilen ihr Wissen und ermöglichen ein bedeutend schnelleres Aufdecken von Attacken, die automatische Isolation infizierter Geräte sowie eine schnellere Behebung des Problems.

Sophos Security Heartbeat übermittelt Informationen zwischen Endpoints und der Firewall über verdächtiges Verhalten einzelner Geräte oder bösartige Attacken in Echtzeit. Indem diese traditionell bislang getrennten Produkte nun die Möglichkeit bekommen, direkt miteinander zu kommunizieren, kann Security Heartbeat eine sofortige Aktion einleiten, um einen Malware-Ausbruch oder Datendiebstahl zu unterbinden. Dabei nutzt die Sophos XG Firewall Daten von Sophos Endpoint Protection, um Geräte zu isolieren oder Zugriffsrechte einzuschränken, während die Endpoint-Lösung sich darum kümmert, den potenziell entstandenen Schaden zu beheben. Auf diese Weise können IT-Verantwortliche von den Möglichkeiten der Advanced Threat Protection profitieren, ohne zusätzliche Agenten, komplexe Management-, Logging- oder Analysetools anschaffen zu müssen. Security Heartbeat ist als Teil der Sophos XG Firewall und in durch Sophos Cloud gemanagte Endpoint-Protection-Lösungen automatisch integriert und sofort einsatzbereit.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter