Software AG: Neue In-Memory-Datenbankplattform Terracotta DB

Die Software AG gab die Verfügbarkeit der In-Memory-Datenbank (IMDB) Terracotta DB bekannt. Mit dieser Plattform der nächsten Generation lässt sich die operative und analytische Verarbeitung in Hochgeschwindigkeit durchführen. Terracotta DB unterstützt sämtliche Anwendungen, die neue, sich schnell ändernde Datentypen (strukturierte, teilweise strukturierte, unstrukturierte und polymorphe Daten) sowie riesige Datenvolumen erzeugen oder über die beschränkte Kapazität vorhandener Systeme hinausgehen. Mit der explosionsartigen Zunahme von Daten durch das Internet der Dinge und die sich schnell bewegenden Datenströmen ist die Terracotta DB für Unternehmen die ideale Lösung für die Verwaltung und Extraktion von Daten in Echtzeit.

Dr. Wolfram Jost, CTO der Software AG, erklärt: „Anders als herkömmliche NoSQL-In-Memory-Datenbankplattformen lässt sich Terracotta DB linear skalieren. Weitere Vorteile sind die von der Grösse der Datenbank unabhängige berechenbare Latenz sowie die Fähigkeit, operative, transaktionale Loads und analytische Loads gleichzeitig in Hochgeschwindigkeit auszuführen. Dies ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal für Unternehmen, die ihre Betriebseffizienz und Kundenzufriedenheit durch eine Reaktionsfähigkeit im Millisekundenbereich verbessern wollen.“

Da Daten heutzutage digital und abrufbereit vorliegen müssen, sind Transaktionen in Echtzeit für die meisten Unternehmen unabdingbar geworden. Auf Datenbankebene bedeutet dies, dass operative Transaktionen sofortigen Zugriff auf sämtliche Erfassungssysteme benötigen, in denen die Daten oder Aktivitäten dauerhaft aufgezeichnet werden. Einer kürzlich veröffentlichten Ausgabe des Harvard Business Review zufolge stiegen bei erfolgreichen, auf operative Verbesserungen fokussierten Einzelhändlern die Einnahmen rascher als die Ausgaben, was sich nachhaltig auf die Ertragslage auswirkte.

Terracotta DB basiert auf dem verteilten In-Memory-Datenraster Terracotta BigMemory, das derzeit von mehr als 500 Organisationen weltweit genutzt wird (z. B. Octo Telematics, Kiabi, CERN und Centers for Medicare and Medicaid Services [CMS.gov ]). In den letzten 12 Monaten wurde Terracotta mehr als 2 Millionen Mal heruntergeladen, und im Juli 2017 nahmen Terracotta-Kunden an einem Terracotta-DB-Betaprogramm in den Laboren der Software AG teil, um die Vorteile aus erster Hand zu erfahren und Feedback zu geben.

Tarun Sirohi, leitender Architekt bei Westrock  und Terracotta-Teilnehmer des DB Beta-Programms, bemerkte: “Wir freuen uns sehr über diese neue Version von Terracotta DB und glauben, dass sie die Anforderungen  von ‚translyitschen‘  Datenbanken erfüllt, in denen eine einzige Datenschicht sowohl transaktionale als auch analytische Arbeitslasten verarbeiten kann. Eine Technologie wie Terracotta wird eine zentrale Rolle in jeder modernen Microservices-Architektur spielen. ”

Die Software AG wurde als „Leader“ für ihre Terracotta In-Memory Data Fabric platform in dem neuesten Bericht „Forrester WaveTM: In-Memory Data Grids”* eingestuft. In dem Bericht sagt der Autor Mike Gualtieri, dass als ‚Leader‘ eingestufte Produkte  “ …die umfassendste Menge an Funktionen anbieten, um die breitesten Anwendungsfälle zu bedienen.”

Laut dem Bericht von Forrester „…hat Terracotta im Vergleich zu anderen Anbietern eine einzigartige Architektur, da es eine Striping-Architektur anstelle einer Peer-to-Peer-Architektur verwendet, um Hochverfügbarkeit zu erreichen.“ Die Software AG geht davon aus, dass dies der schnellste Weg ist, riesige Datenmengen zu verarbeiten und zu analysieren, um wichtige Korrelationen und Informationen zu extrahieren.

Wichtige geschäftliche Anwendungsfälle

Dazu gehören z. B. Bestandsführung für Händler, Zahlungsabwicklung, Betrugserkennung, Bearbeitung und Abwicklung von E-Commerce-Aufträgen, Forderungsmanagement sowie jede Form von Zwischenspeicherung verteilter Daten und Hochgeschwindigkeitstransaktionen in Webanwendungen. Technische Anwendungsfälle umfassen:

  • bedarfsgerechtes In-Memory-Datenmanagement;
  • In-Memory-Such- und ‑Betriebsspeicher mit optionalen Sekundärindizes, um Daten in Hochgeschwindigkeit aufzurufen, zu aktualisieren und zu suchen;
  • Vereinfachungen bei Management, Überwachung und Cluster-Setup;
  • datenstrombasiertes Berechnungs-Framework für eine Datenpipeline zur analytischen Verarbeitung in Hochgeschwindigkeit;
  • webMethods Integration Server kann über einen webMethods-Adapter Daten in Terracotta DB aufrufen und aktualisieren.

Weitere Informationen über Terracotta DB finden Sie hier: www.terracotta.org

* The Forrester WaveTM:  In-Memory Data Grids, Q3 2015
Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter