Louis Emery wird Head of SI/DI bei der T-Systems Schweiz AG

Louis Emery wird die T-Systems Schweiz per 1. März 2018 in der Funktion des Head of SI/DI (Systems Integration/Digital Integration) unterstützen. Die Position rapportiert direkt an den Managing Director Stefano Camuso. Unter dem Nenner SI/DI fasst die T-Systems Schweiz ihr Projektgeschäft unter anderem zu Themen wie Big Data, IoT, SAP HANA, Datenmigration- und Historisierung sowie Softwarte Engineering und industriespezifische Lösungen zusammen.

«Der Bereich SI/DI ist ein starker Wachstumsmarkt, denn immer mehr Unternehmen erkennen die strategische Bedeutung der Unternehmens-IT und damit der Systemintegration in einer globalisierten und digitalisierten Welt. Mit Louis Emery haben wir einen versierten Spezialisten an Bord holen können, der den Bereich weiterentwickeln wird», erklärt Stefano Camuso, Managing Director der T-Systems Schweiz.

Louis Emery wechselt von der DXC Technology (vormals CSC Switzerland) zur T-Systems Schweiz, wo er als Director Public Sector und Mitglied der Geschäftsleitung Accounts wie die Schweizerische Post, Postfinance, SBB, diverse Bundes- und Kantonsverwaltungen und die RUAG verantwortete. Seine Qualifikationen als Führungskraft, Key Account Manager und (SAP-) Consultant hat er ausserdem bei Unternehmen wie IBM, ASP Inteco, Sohard Engineering oder Bedag unter Beweis gestellt. Louis Emery schöpft aus über 30 Jahren Branchenerfahrung.

Der 54-jährige Schweizer Louis Emery ersetzt in dieser Funktion Thomas Failer, welcher das Unternehmen per Ende März 2018 verlässt. Dieser wird sich insbesondere der Internationalisierung und dem Wachstum der Data Migration Services AG mit Sitz in Kreuzlingen widmen. Die DMS AG ist Hersteller von JiVS, der Plattform für systemunabhängiges Datenmanagement und -compliance sowie das Abschalten von Altapplikationen. DMS ist strategischer Partner der T-Systems, sodass Thomas Failer auch in Zukunft mit seinen bisherigen Kollegen zusammenarbeiten wird.

%d Bloggern gefällt das: