hub:biel mit topmodernem Data Center und attraktiven Arbeitsplätzen eröffnet

Digitalisierung hält Einzug im Seeland

Im Beisein von Stadtpräsident Erich Fehr und viel lokaler Prominenz wurde heute im Bieler Industriequartier Bözingenfeld der hub:biel eröffnet. Der schwarze Kubus beherbergt einerseits das neue Hauptquartier des Cloud-Spezialisten netrics, der mit einer aussergewöhnlichen Arbeitsatmosphäre weitere IT-Talente anziehen will. Andererseits bietet der hub:biel mit seinem 3000 Quadratmeter grossen Data Center eine hocheffiziente und sichere IT-Infrastruktur für Unternehmen jeglicher Grösse im Espace Mittelland. Die Investitionen belaufen sich auf insgesamt 40 Mio. Franken.

Während die Ballungsräume Zürich, Bern und das Genferseegebiet gut versorgt sind mit Infrastruktur für die digitale Wirtschaft, kamen der Espace Mittelland und namentlich Biel bisher zu kurz. Seit heute ist diese Lücke geschlossen. «Mit dem hub:biel finden Unternehmen die optimale IT-Infrastruktur vor, um von hier aus die Schweiz und die ganze Welt digital zu erobern», freute sich Erich Fehr, Stadtpräsident von Biel. Adrian Roth, CEO der DataHub Gruppe, ergänzte: «Die Region Biel ist bekannt für Präzisionsarbeit. Wir halten es mit unserem neuen Data Center genauso und bieten unseren Kunden nicht nur höchste Sicherheit für ihre Daten, sondern betreiben unsere Anlage auch äusserst umweltfreundlich.» Aufgrund seines fortschrittlichen technischen Designs wurde der hub:biel im April für den renommierten britischen DCS Award nominiert in der Kategorie für Neuprojekte.

Bei «Amazon von Biel» arbeiten 

Die netrics AG bietet als Managed Service Provider und Cloud-Spezialist ein breites Spektrum an Dienstleistungen für das digitale Zeitalter an und ist daher auf das Know-how von Spezialisten angewiesen. Diese Fachleute sind bisweilen rar. «Um Talente der jüngsten Generation anzuziehen, reichen finanzielle Anreize alleine nicht mehr», erklärte Pascal Schmid, CEO netrics AG: «Es braucht auch die richtige Arbeitsatmosphäre sowie die Möglichkeit, sich mit den aktuellsten Technologien zu befassen.» netrics hat die Gelegenheit genutzt und bietet ihren 60 Mitarbeitenden im neuen Hauptquartier ein kontrastreiches und lockeres Ambiente. netrics bedient viele Kunden mit hohen regulatorischen Anforderungen. Hier bietet das neue Data Center strategische Vorteile: «Für Kunden mit hohen Ansprüchen an die Compliance oder spezifischen Sicherheitsanforderungen ist der hub:biel – kombiniert mit den Angeboten von netrics – die ideale Lösung», fügte Schmid an.

Höchste Energieeffizienz – PUE-Wert unter 1,25 und Energiedichten bis 20kW pro Rack

Stromversorgung, Glasfaseranbindung sowie Kühlsysteme und Klimatisierung sind beim hub:biel auf der ganzen Nutzfläche von 3000 Quadratmetern redundant ausgelegt (2N-Infrastruktur). Sie erfüllen höchste Sicherheitsstandards. Für High Perfomance Computing sind im hub:biel Energiedichten von 15 – 20 kW pro Rack möglich. Zum Vergleich: in einem herkömmlichen Rechenzentrum sind 2kW pro Rack üblich. Auf diese Weise kann sehr viel Fläche eingespart werden, was in der Schweiz besonders wichtig ist.
Die sehr hohe Energieeffizienz resultiert aus einer Kombination von Präzisionskühlung, neuartiger unterbrechungsfreier Stromversorgung (USV) sowie systematischem Energiemanagement. Erstmals in der Schweiz – und eines der ersten Male in Europa – wird im hub:biel eine USV-Anlage von Schneider Electric mit Lithium-Ionen-Batterien eingesetzt, die einen Wirkungsgrad von über 98 Prozent erlaubt. Die Gesamtenergieeffizienz im hub:biel liegt bei einem PUE* von unter 1,25. Somit sparen die Kunden viel Geld bei der Stromrechnung.

* Als PUE (Power Usage Efficiency) wird das Verhältnis des gesamten elektrischen Energieverbrauchs eines Rechenzentrums (IT-Geräte plus Infrastrukturkomponenten) zum elektrischen Energieverbrauch der IT-Geräte allein bezeichnet.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter