Ferrari electronic Partnertag im Spannungsfeld von Fax und Blockchain

Ferrari electronic schwörte Partner in historischem Ambiente auf 2018 und die nächste Generation des rechtssicheren Dokumentenaustauschs ein

Stephan Leschke, Vorstandsvorsitzender Ferrari electronic AG, eröffnete den diesjährigen Partnertag und schwörte die Partner auf die Zukunft des Dokumentenaustauschs – Next Generation Document Exchange – ein.

Am 16. und 17. Mai begrüsste Ferrari electronic seine Partner zum diesjährigen Kick-off-Meeting. Unter dem Motto “Wir setzen Standards” informierte der Berliner Unified-Communications-Spezialist die mehr als 50 Teilnehmer über aktuelle Neuheiten und Erweiterungen im OfficeMaster Portfolio. Den Schwerpunkt der Veranstaltung bildete der Dokumentenaustausch der Zukunft: Mit “Next Generation Document Exchange” entwickelt Ferrari electronic ein universelles Dateiformat, das neue Standards bei der Geschäftskommunikation setzen wird. Höhepunkt des Partnertags war die feierliche Übergabe der ersten Faxkarte Deutschlands an das Museum für Kommunikation Berlin, den diesjährigen Veranstaltungsort.

Wo sich sonst alles um die Geschichte der Kommunikation dreht, informierte Ferrari electronic seine Partner in diesem Jahr exklusiv über Neuheiten und zukünftige Produktentwicklungen. Um den zahlreichen, wegweisenden Themen genug Raum und Diskussionsmöglichkeit zu geben, wurde der Partnertag wieder an zwei Tagen abgehalten. So konnte der Austausch mit den Partnern intensiviert werden und es stand zusätzlich Zeit für Team-Building zur Verfügung.

Neues aus Entwicklung und Produktmanagement

Ferrari electronic informierte seine Partner über aktuelle Erweiterungen seines Flaggschiffs OfficeMaster Suite und ging dabei insbesondere auf Fax- und Voicemail-Verbesserungen ein. Beide Dienste sind feste Bestandteile des Lösungsportfolios des UC-Herstellers und nehmen in der IP-Welt und in der Cloud eine wichtige Rolle ein. OfficeMaster CallRecording, die Lösung für den Gesprächsmitschnitt, bildete einen weiteren Programmpunkt.

Dem Thema Session Border Controller widmete Ferrari electronic in diesem Jahr besondere Aufmerksamkeit; die Neuerungen wurden anhand einer Live-Demo gezeigt. Zudem wurde ein Ausblick auf die Weiterentwicklung gegeben: Die Media Gateways und SBCs von Ferrari electronic werden ab Beginn des kommenden Jahres zu Microsoft Teams kompatibel sein.

Ferrari electronic setzt neue Standards beim Dokumentenaustauch

Mit Next Generation Document Exchange, kurz NGDX, schwörte Ferrari electronic seine Partner auf die nächste Generation des rechtssicheren Dokumentenaustauschs ein. Dieses wegweisende Projekt, an dem Ferrari electronic arbeitet, wird auch für den gemeinsamen zukünftigen Erfolg mit den Partnern maßgeblich sein.

Dazu Stephan Leschke, Vorstandsvorsitzender von Ferrari electronic: “Digitale Dokumente müssen von Menschen und Maschinen gelesen werden können. Die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen wird im Zeitalter der allumfassenden Digitalisierung auch vom effizienten Umgang mit diesen Dokumenten bestimmt. Es gibt, außer Fax, Stand heute kein interdisziplinäres universelles Dokumentenaustauschverfahren. Wir arbeiten konsequent an der Entwicklung eines Standards, damit die um sich greifenden Insellösungen nicht mehr nötig sind. So setzen wir neue Standards bei der Geschäftskommunikation.”

In diesem Zusammenhang gab es auf dem Partnertag einen Exkurs in die Kryptographie und Blockchain-Technologie. Die Digitalisierung von Prozessen erfordert Vertrauen zwischen Geschäftspartnern und die Einhaltung von Compliance-Anforderungen. Die Einbindung der Blockchain-Technologie in Digital Signature bietet hierfür Möglichkeiten und sorgt so für mehr Vertrauen und Sicherheit in der Business-Kommunikation.

Highlight: Feierliche Überreichung der ersten Faxkarte an das Museum

Einen würdigen Abschluss des Partnertags bildete die Überreichung der ersten Faxkarte Deutschlands an das Museum durch Johann Deutinger, Vorstand bei Ferrari electronic. 1989 stellte Ferrari electronic in einer Weltpremiere die erste intelligente Faxkarte vor. Durch diese Entwicklung wurde es möglich, direkt aus allen Windows-Applikationen heraus zu faxen. Die Faxkarte wurde unter dem Namen “ferrariFAX” berühmt. Bei den Experten für Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Kommunikation findet sie künftig ihren Platz und geht in die Sammlung des Museums über.

Johann Deutinger, CTO und Vorstand Ferrari electronic AG, überreichte Regine Meldt, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit des Museums für Kommunikation, ein ganz besonderes Exponat als Schenkung für die Sammlung des Museums: die allererste intelligente Faxkarte.
Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter