Dimension Data Schweiz zum ersten Mal Top Arbeitgeber

Dimension Data, der global agierende Service- und Lösungsanbieter für Informations- und Kommunikationstechnologie ist zum ersten Mal als Top Arbeitgeber 2015 ausgezeichnet worden. Vor allem bei Ausbildung und Talentförderung sowie Personalplanung und Performancemanagement habe das Unternehmen überdurchschnittlich punkten können.

Das Top Employer Institute vergibt das Gütesiegel nach einem umfangreichen Auditprozess und bewertet dafür jährlich führende Unternehmen weltweit mit Blick auf Mitarbeiterorientierung sowie die stetige Verbesserung des Arbeitsumfeldes. Dimension Data schaffte dieses Jahr auf Anhieb zum ersten Mal den Sprung in die obere Hälfte der mehr als 100 Kandidaten. Besonders hervorgehoben wurden bei der Bewertung die Schulungsmöglichkeiten und die transparenten Monitoring-Prozesse.

Daniel Scoziero, Managing Director von Dimension Data Schweiz erläutert in diesem Zusammenhang: „Aktuell suchen wir global über 300 Experten aus den verschiedensten Bereichen. Dies wiederspiegelt sich proportional auch in der Schweiz proportional. Zurzeit planen wir hierzulande für dieses Jahr eine weitere Steigerung der Mitarbeiterzahl um über 10%, vor allem in den Bereichen Rechenzentren, Cloud Computing und Sicherheit. Diese Entwicklung, welche nunmehr seit über zwei Jahre anhält, wird entscheidend dazu beitragen, unsere Wachstumsziel unter Beibehaltung der Fokussierung auf unser Netzwerk-Kerngeschäft zu unterstützen.“

"Wir legen grossen Wert darauf, die Ambitionen unserer Mitarbeiter zu fördern und zu entwickeln: Das das gilt für alle, vom Berufseinsteiger bis zum Top-Manager. Wir freuen uns, dass dieses Engagement nun ausgezeichnet wurde und wir am Schweizer Markt wieder einen signifikanten Schritt nach vorne gemacht haben", kommentiert Alexia Wells, HR Manager sowie Mitglied der Geschäftsleitung von Dimension Data Schweiz.“
„Wir legen grossen Wert darauf, die Ambitionen unserer Mitarbeiter zu fördern und zu entwickeln: Das das gilt für alle, vom Berufseinsteiger bis zum Top-Manager. Wir freuen uns, dass dieses Engagement nun ausgezeichnet wurde und wir am Schweizer Markt wieder einen signifikanten Schritt nach vorne gemacht haben“, kommentiert Alexia Wells, HR Manager sowie Mitglied der Geschäftsleitung von Dimension Data Schweiz.“

Zur Mitarbeiterförderung gehören unter anderem zweimal jährlich stattfindende Zielvereinbarungsgespräche, die in einem individuell abgestimmten People Development Plan dokumentiert werden. Ausserdem stellt das Online-Weiterbildungssystem Dimension Data University in 14 Bereichen weit über 400 Kurse und Trainings bereit, vom Harvard Management Kurs über Kurse zur Persönlichkeitsentwicklung bis hin zu spezifischen Technologie-Themen. Dieser Plan ist integraler Bestandteil eines weltweit implementierten People Development Systems und verknüpft Stellen- und Qualifikationsprofile im Rahmen des globalen Dimension Data Job Frameworks. Dem Nachwuchs an Führungskräften dient das Fast-Track-Programm, welches die frühzeitige Vernetzung mit der Geschäftsführung ermöglicht und gezielt auf kommenden Aufgaben vorbereitet.

Dank solcher Massnahmen zählt der IT-Service- und Lösungsanbieter nicht nur in Schweiz zu den besten Arbeitgebern: Auch in Deutschland, Belgien, Frankreich, Italien, Niederlande, sowie in Grossbritannien erreicht Dimension Data diesen Status und darf sich nun Top Employer Europe 2015 nennen. Darüber hinaus wurde Dimension Data dieses Jahr zum ersten Mal mit dem Titel „globaler Top Employer“ ausgezeichnet und ist damit einer von nur fünf global agierenden Unternehmen, die sich über diese prestigeträchtige Auszeichnung freuen dürfen.

„Als dienstleistungsorientiertes Unternehmen wissen wir, dass wir nur so gut sind wie unsere Mitarbeiter.“ ergänzt Alexia Wells. Und Daniel Soziero ergänzt:“ Aus diesem Grund ist diese Auszeichnung für uns auch eine Verpflichtung, weiterhin die besten Talente in der Branche zu gewinnen, nachhaltig zu entwickeln, und auch langfristig an Dimension Data zu binden“

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter