Cubeware präsentiert neuen Analysemotor für Corporate Performance Management

Die Cubeware GmbH bietet ab sofort in Zusammenarbeit mit IBM einen neuen Analysemotor für die Cubeware Solutions Platform C8 (CSP C8): die CW1 Datenbank powered by IBM. Dadurch erhalten Unternehmen die nachweislich leistungsstärkste MOLAP-Datenbank zur Abbildung sämtlicher Analyse-, Planungs- und Reporting-Anwendungen aus einer Hand von Cubeware.

Der Hintergrund

BI-Systeme verändern sich im Laufe ihres Betriebs: Neue Abteilungen werden an das System angeschlossen. Anwenderzahlen steigen. Spezial- und Fachanwendungen etablieren sich. Die Analyse- und Reporting-Komponenten werden durch Planungsfunktionalität angereichert. Einzelne BI- und PM-Prozesse werden vereinheitlicht.

Für Unternehmen ist dies oft mit grossem Aufwand verbunden: Einzelsysteme müssen integriert, einheitliche Informationsprozesse etabliert, neue Tools hinzugekauft und Lizenzerweiterungen in der Datenbank-Struktur vorgenommen werden. Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen ist dies oft nicht leistbar. Sie werden in ihren Digitalisierungsbestrebungen eingebremst.

Die Lösung

Mit der CW1 Datenbank powered by IBM in Kombination mit der CSP C8 erhalten Unternehmen nun die nachweislich leistungsstärkste MOLAP-Datenbank und das komplette Tool-Set für BI- und PM-Projekte aus einer Hand. Dadurch werden vor allem die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen adressiert, die von der Fachbereichslösung bis hin zur unternehmensweiten Konsolidierung auf eine durchgängige Plattform setzen können. Kostspielige Integrations- und Transformationsprozesse entfallen damit bei der Weiterentwicklung von BI-Systemen und getätigte Investitionen in die Digitalisierung werden gesichert.

Die technischen Vorteile der CW1 Datenbank powered by IBM

  • Konzipiert für lesenden und schreibenden Zugriff
  • Planung, Simulation, Analyse & Reporting mit nur einem System; Analyse & Reporting direkt auf Plandaten möglich
  • In-Memory-Fähigkeit
  • Keine zeitaufwändigen Festplattenzugriffe nötig; Aggregationen und Berechnungen von Kennzahlen zur Laufzeit im Arbeitsspeicher (Echtzeitberechnungen & Echtzeitsimulationen); Ladegeschwindigkeit bis zu 5 Millionen Zeilen pro Sekunde
  • Schnelle Modellanpassung
  • Strukturänderungen in Echtzeit; konfigurierbare Zellsicherheit
  • Fachbereichsnähe
  • Excel-nahes, funktionales Modell, Fachanwender-geeignet
  • Nachhaltige Entwicklung
  • bewährte und leistungsstärkste MOLAP-Datenbank-Technologie
  • Die kaufmännischen Vorteile von CW1 in Kombination mit CSP C8

Preislich transparent

  • Einfaches, flexibles und mittelstandsgerechtes Lizenzmodell (freie Kombination von named- und concurrent-Lizenzen); Hardware-unabhängig; klare Upgrade-Pfade; keine Drittanbieterkosten
  • Vollständig integriert
  • Analyse-, Planungs-, Reporting- und Simulationsanwendungen zentral auf einer Plattform; keine Informationssilos, keine Applikationsbrüche
  • Freie Frontendwahl
  • Passende Frontends für Berichtsdesigner, Business Analysten, Planer und Informationskonsumenten – stationär, im Web, mobil und via Chatbots sowie mittels nativer Excel-Integration
  • Nahtlos skalierend
  • Egal, ob für Fachbereichslösungen oder unternehmensweite Informationsversorgung – die Plattform wächst mit den Anforderungen und Nutzern mit
Ralf Pichl, VP Sales, Alliances & Marketing bei der Cubeware GmbH
Ralf Pichl, VP Sales, Alliances & Marketing bei der Cubeware GmbH

„Mit der CW1 Datenbank powered by IBM als Datenbankserver für die Cubeware Solutions Platform C8 versetzen wir Unternehmen jeder Größe in die Lage, Performance-Management-Initiativen von Anfang an auf zukunftssichere Beine zu stellen“, so Ralf Pichl, VP Sales, Alliances & Marketing bei der Cubeware GmbH. „Das Preis- und Lizenzmodell passt sich jederzeit voll-elastisch den jeweiligen Projektanforderungen an, wächst nahtlos mit und ist frei von Drittanbieterkosten. Egal also, ob ich auf der Suche nach einer Analyse- oder Reportinglösung bin, oder unternehmensweite Planungs-Workflows etablieren möchte, oder beides integriert – dieses Lösungsangebot ist dafür nicht nur technisch optimal aufgestellt, sondern der ROI ist von Beginn an kalkulierbar. Das macht die Digitalisierung im Mittelstand nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch möglich.“

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter