Windows, Linux oder UNIX? Virtualisierung mit QNAP

Mit der Virtualization Station von QNAP arbeiten Anwender betriebssystemunabhängig: Sie führen Windows, Linux oder UNIX ohne Software von Drittanbietern direkt über das NAS aus.

QNAP gibt NAS-Nutzern aus dem Privat- und Unternehmensbereiche in einzigartiges Feature zur mühelosen Erstellung und Verwaltung virtueller Maschinen (VMs) an die Hand: Mit der Virtualization Station hosten sie mehrere VMs gleichzeitig und bedienen Windows, Linux oder UNIX parallel über einen Webbrowser, Remote Desktop oder lokal – direkt am HDMI-Port.

Die Virtualisierungsanwendung von QNAP ermöglicht den einfachen Download weiterer VMs aus VM-Märkten wie vm-Marketplace oder Bitnami. Das Tool unterstützt zahlreiche Formate virtueller Maschinen und ist mit VMs von Anbietern wie VMware und VirtualBox kompatibel.

Auf dem PC erstellte VMs können in der Regel nicht mit anderen geteilt werden. Mit der Virtualization Station machen Anwender jedoch VMs gezielt für Nutzer mit Berechtigung zugänglich und rufen Daten auf dem Turbo NAS direkt über die Betriebssysteme ab. Die QNAP Virtualization Station ersetzt die PC-Hardware komplett, denn jede erstellte virtuelle Maschine kann als eigenständiger PC betrachtet werden: Anwender profitieren von reduzierten Hardware-Ressourcen und optimaler Auslastung von Server- und Storage-Systemen. Über das QNAP Turbo NAS kann jede von Windows, Linux und UNIX unterstützte Anwendung oder Datei problemlos gestartet und geöffnet werden. Damit arbeiten Nutzer nicht nur flexibler, sondern auch platz-, energie- und kostensparender. Da alle Prozesse direkt am NAS ausgeführt werden können und verwendete Daten nicht mehr extern übertragen werden müssen, profitieren sie zusätzlich von der geringen Netzwerkbandbreitenauslastung der reduzierten Gefahr eines Datenlecks.

Virtualisierung auf dem NAS liegt weiterhin im Trend. Mit den erweiterten Anwendungen und Funktionen der VMs erhöht die QNAP Virtualization Station das Potenzial des NAS. Verbunden mit hervorragender Eingabe und Ausgabe-Leistung, umfassenden Datensicherungslösungen sowie der flexiblen Skalierbarkeit der Turbo NAS sind Nutzer zu Hause sowie im Unternehmen in der Lage, produktiver und flexibler zu arbeiten. Für den Betrieb der Virtualization Station sind mindestens zwei Gigabyte RAM erforderlich. Die meisten QNAP NAS lassen sich hierfür aufrüsten.

Weitere Informationen zur QNAP Virtualization Station finden Sie unter: www.qnap.com/event/station/de/virtualization.php

Download (PDF, 535KB)

QNAP Systems, Inc.
www.qnap.com/de
%d Bloggern gefällt das: