Bild: EtiAmmos/shutterstock.com

Secucloud Endpoint Protection“ mit Erkennungsrate von 99,92 Prozent

Das meistgenutzte Gerät für den Internetzugang ist heutzutage das Smartphone – wenig verwunderlich also, dass die Zahl der mobilen Bedrohungen aktuell beinahe exponentiell anwächst. Um Anwender beim Schutz ihrer Mobilgeräte eine fundierte Orientierungshilfe zu geben, untersucht das unabhängige IT-Sicherheits-Institut AV-TEST in regelmäßigen Abständen die wichtigsten am Markt verfügbaren Sicherheitslösungen für Android-Smartphones auf ihre Leistungsfähigkeit. Erstmals zu den getesteten Lösungen gehört nun auch die mobile Sicherheits-App des deutschen IT-Sicherheitsanbieters Secucloud. Mit einer Erkennungsrate von 99,92 Prozent sicherte sich der Neueinsteiger auf Anhieb einen Platz unter den weltweiten Top 5 der 27 getesteten Produkten und lässt damit auch namhafte Mitbewerber wie Symantec, Intel McAfee oder GData hinter sich.

Bereits Anfang September war das cloudbasierte Sicherheitskonzept von Secucloud mit dem Innovation Award von AV-TEST ausgezeichnet worden. Nun spiegelt sich der Fokus des Unternehmens auf innovative, leistungsstarke Sicherheitstechnologien auch im Produkttest der Mobillösung „Endpoint Protection“ wider. Mit ihr ergänzt der Security-Spezialist aus Hamburg sein Lösungsportfolio um eine eigenständige Sicherheits-App, die Anwender unabhängig von der cloudbasierten Hauptlösung des Unternehmens, des „Elastic Cloud Security System“ (ECS2), nutzen können. Analog zum ECS2 basiert auch „Endpoint Protection“ auf der Global-Cloud-Intelligence-Technologie von Secucloud, die den gesamten Internet-Traffic der Kunden auf schädliche Inhalte und verdächtige Verhaltensweisen hin analysiert. Damit lassen sich neue Bedrohungen in Echtzeit erkennen und gleichzeitig ein umfassendes Schutzniveau für den Anwender sicherstellen.

„Dass unsere Lösung gleich auf Anhieb ein so gutes Ergebnis erzielen konnte, ist fantastisch“, betont Dennis Monner, CEO bei Secucloud. „Vor allem da unsere Lösung über ein enormes Weiterentwicklungspotenzial verfügt: Zum aktuellen Test sind wir mit Versionsnummer 0.57 angetreten, während ein großer Teil unserer Mitbewerber mit Versionsnummern von 14.0 und höher an den Start ging. Für uns ist dieses hervorragende Ergebnis der Beweis für die beeindruckende Leistungsfähigkeit unserer Global Cloud Intelligence, mit der wir künftig sogar Erkennungsraten von bis zu hundert Prozent sicherstellen wollen.“

%d Bloggern gefällt das: