Rechenzentrum ist nicht gleich Rechenzentrum

Anforderungen, welche Sie an Ihren Cloud-Anbieter stellen sollten

Hat man sich entschieden, den Weg in die Cloud zu gehen, sollte man die unterschiedlichen Cloud-Anbieter zunächst gut miteinander vergleichen. Diese unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich dem Angebot selbst, sondern auch beispielsweise in punkto Erfahrung im Cloud-Umfeld oder dem Rechenzentrum.

Die Leistungsfähigkeit variiert vielfach von Rechenzentrum zu Rechenzentrum. Die Unterschiede betreffen beispielsweise die Systemtechnik, die Energieeffizienz und die Datensicherheit. Für den Nutzer ist besonders die Verfügbarkeit, beziehungsweise die Ausfallsicherheit eines Rechenzentrums wichtig. Je höher der Standard, desto sicherer sind Daten und Prozesse und desto höher ist die Verfügbarkeit. Doch wie erkennen Sie ein sicheres Rechenzentrum mit einem hohen Standard?

Standort des Rechenzentrums

Der Standort des Rechenzentrums ist von zentraler Bedeutung. Dies betrifft Unternehmen genauso wie Behörden, Institutionen, Ärzte und Spitäler. Als Nutzer von Cloud- und Hosting-Services müssen Sie Ihren Anbieter äusserst sorgfältig prüfen, um Datenschutz und Datensicherheit sicherstellen zu können. Bewertet werden sollten dabei organisatorische, rechtliche und technische Aspekte. Ein Cloud-Anbieter mit einem Schweizer Rechenzentrum bietet dabei unvergleichliche Standortvorteile.

Organisatorische Aspekte

Viele organisatorische Aspekte werden in Service Level Agreements definiert. Diese sind rechtlich bindende Verträge und bestimmten die vom Cloud-Anbieter zu erbringenden Dienstleistungen und geben somit die detailliertesten Informationen über den Cloud Service selbst.

Zusätzlich wird empfohlen, einen Cloud-Anbieter zu wählen, der Prozesse für Eskalations- und Notfälle definiert hat. Mittels Eskalationsmatrix wird beispielsweise definiert, welche Kontaktpersonen in welchem Fall kontaktiert werden und wie die Reaktionszeiten sind. Ein durchdachtes Monitoring-System hilft dabei, jederzeit einen aktuellen Status über das Rechenzentrum zu haben und schnellstmöglich auf Störungen reagieren zu können.

Rechtliche Aspekte

Je vertraulicher und schützenswerter die auszulagernden Daten sind, desto strikter und umfassender müssen die Sicherheitsvorkehrungen und deren Kontrolle sein, die der Gesetzgeber vorschreibt. Wählen Sie deshalb einen Cloud-Anbieter, der auf Ihre unternehmensspezifischen Anforderungen gewissenhaft eingeht.

Mit der Wahl eines Anbieters mit einem Schweizer Rechenzentrum, der Ihre Daten ausschliesslich in der Schweiz speichert und bearbeitet nutzen Sie die unschlagbaren Vorteile der Cloud Services und stellen zudem sicher, dass Sie das Schweizer Datenschutzgesetzt einhalten und alle Vorkehrungen für die Datensicherheit getroffen werden.

Technische Aspekte

Anwender erwarten eine hohe Verfügbarkeit rund um die Uhr. Ein Rechenzentrum sollte deshalb eine hohe Fehlertoleranz zulassen, die es ermöglicht, das System auch im Falle einer Störung unbemerkt weiterlaufen zu lassen. Dies kann mit einer redundanten Infrastruktur gewährleistet werden, in welcher Server beispielsweise räumlich komplett voneinander getrennt stehen.

Redundante Sicherheits- und Ausfallvorrichtungen

Ausserdem wird empfohlen, auf einen Cloud-Anbieter zu setzen, bei welchem alle Sicherheits- und Ausfallvorrichtungen redundant installiert sind. Hierunter fallen beispielsweise Branderkennungsanlagen, die komplette Stromversorgung oder die Klimatisierung. Unterschiedliche Brandabschnitte der einzelnen Serverinstallationen bieten zusätzliche Sicherheit.

Technologische Redundanz

Achten Sie bei der Wahl des Cloud-Anbieters auch darauf, ob eine technologische Redundanz gegeben ist. Hierbei ist aber nicht nur die Spiegelung der einzelnen Server gemeint, sondern vielmehr auch die vielseitige Anbindung an das Internet über einen redundanten Ring mit unterschiedlichen Anbietern. Auch ein georedundantes Backup bringt viele Vorteile mit sich, denn im Falle eines ungewollten Datenverlustes kann so sichergestellt werden, dass der zuletzt gespeicherte Stand wieder hergestellt werden kann.

Stromversorgung

Auch auf eine erweiterte Notstromversorgung sollte geachtet werden. Zudem sollten Monitorings laufen, welche Alarme, Messwerte und Schalterzustände überwachen und melden.

Zugriffssicherung

Um das Rechenzentrum vor unbefugtem Zugriff zu sichern, sollte der Eintritt mit verschiedenen Sicherheitsvorkehrungen erfolgen. Der Eintritt ins Schweizer Rechenzentrum von Netstream erfolgt beispielsweise erst, wenn der Besucher sich vorgängig bei Netstream angemeldet hat und beim Eintritt seinen persönlichen Badge nutzt. Anschliessend wird er über den Biometrie-Leser geprüft. Eine Überwachung durch eine Sicherheitsfirma rund um die Uhr ist dabei dennoch unerlässlich. Zusätzlich sorgt eine Kameraüberwachung für zusätzlich lückenlose Sicherheit.

[themify_box color=”light-blue”]

Schweizer Rechenzentrum von Netstream

Die Netstream AG betreibt ein professionell betriebenes Rechenzentrum auf 500 Quadratmetern in der Schweiz. Mit unseren modernen Technologien bieten wir insgesamt eine hoch performante und hochredundante Infrastruktur-Plattform.

Netstream Cloud Services: einfach – sicher – transparent.

Kontakt:

Tel.: 0800 700 727
sales@netstream.ch
www.netstream.ch/cloud

[/themify_box]

[themify_box color=”gray”]Autorin:

Melanie Burzlaff, Product Manager Cloud & Hosting, Netstream AG

[/themify_box]

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter