Opacc kooperiert mit ICT Berufsverband

Im neuen OpaccCampus werden die topmodernen Räumlichkeiten auch für externe Nutzer zur Verfügung gestellt. Vor ein paar Tagen führte der Verein ICT Berufsbildung Zentralschweiz seine Generalversammlung und eine Infoveranstaltung in Rothenburg durch und dokumentierte damit die langjährige Zusammenarbeit mit dem Luzerner Software-Hersteller.

Schon seit vielen Jahren engagiert sich Opacc in der Förderung von jungen Talenten und explizit in der Ausbildung von Lernenden – insbesondere mit dem Berufsbild des Mediamatikers. Für den Lehrlingsverantwortlichen Marco Stuber zahlt sich der Aufwand aus: «Die Ausbildung junger Menschen in ICT-Berufen ist enorm wichtig, um dem Fachkräftemangel zu begegnen.»

Roger Erni, Geschäftsführer des Vereins ICT Berufsbildung Zentralschweiz, freute sich über das Gastrecht bei Opacc: «Wir durften an der heutigen Veranstaltung einen Teilnehmerrekord verzeichnen. Dies zeigt nicht zuletzt das enorme Interesse unserer Mitglieder, diesen Campus persönlich zu besichtigen. Zudem gehört Opacc zu den wichtigsten Aus- und Weiterbildungsbetrieben in unserer Region.»

Für den Lehrlingsverantwortlichen bei Opacc, Marco Stuber, ist die enge Kooperation mit den Berufsverbänden unabdingbar: «Gerade Im Bereich der Mediamatikerausbildung leistet der Verein ICT Berufsbildung Zentralschweiz hervorragende Arbeit. Der grosse Aufmarsch an der heutigen GV und Infoveranstaltung bestätigt mir, dass die Zukunft und Förderung der Fachkräfte in unserer Branche dringend angegangen und weiterentwickelt werden muss.»

Nr. 1 in der Lehrlingsausbildung
Seit über 20 Jahren engagiert sich Opacc in der Ausbildung von Lernenden. Derzeit starten jedes Jahr zwei Mediamatiker(innen) EFZ in das chancenreiche Berufsbild. Marco Stuber: «Bei uns geniessen die Mediamatiker abwechslungsreiche Tätigkeiten in den verschiedensten Fachbereichen und Kompetenz-Teams. Sie sollen am reellen, anspruchsvollen Berufsalltag teilnehmen.»