Opacc erhält Bestnoten von Lernenden

Der Luzerner Software-Hersteller Opacc begegnet dem Fachkräftemangel mit der Förderung junger Talente. Das zahlt sich nun aus. Das Online-Portal kununu präsentierte jüngst eine neue Erhebung zur Zufriedenheit von Lernenden. Opacc erhielt schweizweit die besten Noten und belegt Rang 1.

Fortschrittliche Arbeitsbedingungen gehören zu den Erfolgsfaktoren von Opacc. Mit dem Label «Friendly Work Space» wird im Rahmen einer nachhaltigen Work-Life-Balance-Strategie ein besonderer Fokus auf die Lernenden gelegt. Schon seit vielen Jahren engagiert sich Opacc in der Förderung von jungen Talenten und dies explizit mit dem Berufsbild des Mediamatikers.

Angebot für Lehrstellen ausgebaut

Aufgrund der positiven Erfahrungen hat sich Opacc entschieden, das Lehrstellenangebot auszubauen. Derzeit starten jedes Jahr zwei Mediamatiker(innen) EFZ mit diesem chancenreichen Berufsbild.

Die berufsbegleitende Mediamatikerausbildung bei Opacc ist in professionellen Strukturen organisiert. Ein bewährtes Team unterstützt und begleitet die Lernenden im Übergang von der Ausbildung in den Job. Marco Stuber, Lehrlingsverantwortlicher bei Opacc: «Bei uns geniessen die Mediamatiker abwechslungsreiche Tätigkeiten in den verschiedensten Fachbereichen und Kompetenz-Teams. Sie sollen am reellen, anspruchsvollen Berufsalltag teilnehmen.» Für die überbetrieblichen Kurse arbeitet Opacc mit ICT Berufsbildung Zentralschweiz zusammen, wo sich Marco Stuber im Vorstand engagiert. Dies ermöglicht ihm einen vertieften Einblick in den Ausbildungsbereich der ICT Branche: «Das Lehrlingswesen in unserer Branche ist von enormer Wichtigkeit für die Zukunft. Immerhin wird auf diesem Weg ein grosser Teil der dringend benötigten Fachkräfte rekrutiert. Ein grosses Potenzial sehen wir bei jungen Frauen. Leider ist der Frauenanteil in den meisten ICT-Berufen derzeit noch viel zu tief.» Roger Erni, Geschäftsführer ICT Berufsbildung Zentralschweiz sieht – zumindest für den Mediamatiker – positive Signale: «Im Zuge der Berufsrevision 2019 wird die Mediamatiker-Lehre noch digitaler und noch vielfältiger ausgestaltet. Wir sind überzeugt, mit diesen Massnahmen die jetzt schon erfreuliche Frauenquote von fast 30% weiter steigern zu können.»

Lernende profitieren von fortschrittlicher Unternehmenskultur

Opacc unterstützt die Lernenden auf allen Ebenen. Auch für die Lernenden gilt wie für alle andern Mitarbeitenden die Jahresarbeitszeit. Opacc finanziert einen dreiwöchigen Sprachaufenthalt, das Abo für den öV oder ein Wochenende mit der ganzen Belegschaft. Die Unternehmenskultur ist geprägt von Respekt, Lösungsorientierung und gegenseitiger Unterstützung.

Mit diesem Förderprogramm kommen Bestleistungen zustande und den Lehrabgängern eröffnen sich auf dem Arbeitsmarkt hervorragende Chancen oder sie bewähren sich in der beruflichen Selbständigkeit. So zum Beispiel Michael Breiter, angehender Wirtschaftsinformatiker in der eigenen Firma: « Opacc ist eine der Top-Unternehmungen betreffend der Ausbildung von Lernenden. Man kann schon in der Lehre viel Verantwortung übernehmen. Es wird stets darauf geachtet, dass es den Mitarbeitenden gut geht.»

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter