Neue Cyber Intelligence Platform von Accenture

Accenture erweitert mit der neuen Cyber Intelligence Platform sein Lösungsangebot im Managed Security-Segment. Integriert in die Sicherheitsplattform sind neue Technologien wie künstliche Intelligenz, selbstlernende Verfahren und visuelle Aufbereitung, mit denen Abweichungen in Unternehmensnetzwerken nahezu in Echtzeit identifiziert und Angriffe abgewehrt werden können.

Dabei werden alle Datenströme in Netzwerken sowie DNS-Daten aller Netzwerkkomponenten geprüft. Auffälligkeiten, die auf eventuelle Cyber-Attacken hinweisen, werden sofort erkannt und gemeldet. Hierbei lernt das System kontinuierlich dazu.

Über die Accenture Cloud Platform und die Managed Security Services lässt sich die Lösung innerhalb einer Woche ausrollen und nutzen – damit können Normalzustände von Abweichungen unterschieden werden. Unterstützung bei der Implementierung erhalten die Anwender von den Experten für Managed Security, die auch den Betrieb übernehmen sowie bei Datenanalysen, Interpretationen und Angriffsabwehr helfen.

Kommandozentrale: Die Oberfläche der Accenture Cyber Intelligence Platform stellt visuell Vorgänge und Anomalien in Netzwerken dar.
Kommandozentrale: Die Oberfläche der Accenture Cyber Intelligence Platform stellt visuell Vorgänge und Anomalien in Netzwerken dar.

Das Lösungspaket beinhaltet eine angepasste Version des Enterprise Data Hub von Cloudera und der Open Source-Lösung Open Networks Insight für den Einblick in operationale Vorgänge und Sicherheitsvorfälle in Rechenzentren. In Benchmarks erreicht die Plattform eine zehnmal höhere Geschwindigkeit im Vergleich zu Alternativen am Markt.

„Traditionelle Sicherheitslösungen sind der neuen Bedrohungsrealität nicht mehr gewachsen, denn Angreifer setzen immer ausgefeiltere Technologien ein“, erklärt Uwe Kissmann, Managing Director Cyber Security Services, EALA (Europe, Africa & Latin America). „Deshalb benötigen unsere Kunden Lösungen, mit denen sie die Oberhand behalten. Wird eine solche Lösung als Managed Security Service erbracht, ist auch eines der grössten aktuellen Probleme hinfällig – nämlich die sehr begrenzte Verfügbarkeit exzellent ausgebildeter Fachleute.”

Laut IDC-Analystin Christina Richmond hat Accenture eine Plattform geschaffen, in der Daten über Angriffe gesammelt werden, über die Unternehmen sofort Bedrohungsmuster erkennen und mit anderen Marktteilnehmern teilen können. Ausserdem verbindet es die Unternehmen mit einem Netzwerk von Experten. Die Analysten von IDC nennen das ´iterative Intelligenz´ – aus der proaktiven wird damit eine vorhersagende Abwehr.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter