Bild: Moon Light PhotoStudio/shutterstock

Netzwerk-IT: So behalten KMU die Übersicht

Cloud, Virtualisierung, VoIP usw.: In heutigen Netzwerken müssen Services orts- und zeitunabhängig abrufbar sein. Permanentes Netzwerk-Monitoring unterstützt den Administrator dabei. 

Auch in kleinen und mittleren Betrieben ist die IT längst ein geschäftskritischer Faktor und bereits über das Unternehmensgebäude hinausgewachsen. Funktionierende und performante Applikationen sind für den Geschäftsbetrieb unerlässlich. Daher sollten Verantwortliche ständig über den Zustand der IT-Infrastruktur informiert sein und im Störungsfall umgehend reagieren können. Dabei assistiert eine Monitoring-Lösung, die das Netzwerk im Blick hat und im Notfall Alarm schlägt.

Häufig fehlt ein Konzept

Mittelständischen Unternehmen fehlt jedoch oft ein strukturiertes Monitoring-Konzept. Vielmehr wird für jedes konkrete Problem – unerklärliche Abstürze der Firewall, ungewöhnlich hoher Netzwerk-Traffic o.Ä. – ein eigenes Tool installiert. So entsteht ein Flickenteppich aus Notlösungen, der singuläre Probleme vielleicht kurzfristig löst, aber auch hohe Kosten und gesteigerten Arbeitsaufwand für mehrere Tools mit sich bringt – zulasten eines zentralen Überblicks. Das erschwert das Erkennen komplexer Zusammenhänge und schränkt die Möglichkeiten ein, die Monitoring hinsichtlich Kapazitätsplanung und Trendanalyse bieten kann.

Unified Monitoring hat ein Auge drauf

Statt Einzellösungen empfiehlt sich daher ein zentrales Unified Monitoring-System, das Hardware, virtualisierte Umgebungen und Applikationen ebenso überwacht wie Bandbreiten und Netzwerk-Traffic. Es sollte folgendes bieten:

  • Umfassende Monitoring-Features für die herstellerunabhängige Überwachung von Geräten, Applikationen und Bandbreiten
  • Vordefinierte Abfragen für Einsatzbereiche wie virtualisierte Umgebungen, Webseiten, Datenbanken, Speichersysteme etc.
  • Unterstützung gängiger Protokolle wie SNMP, WMI, Flow, Packet Sniffing, FTP, HTTP etc.
  • Out-of-the-Box-Unterstützung der gängigsten Hard- und Softwareprodukte von Herstellern wie Cisco, VMware, Microsoft etc.
  • Zentrales Monitoring verteilter Standorte
  • Zentrale, individuell konfigurierbare Dashboard-Option
  • Alarmierungs- und Reporting-Funktionen
  • Einfache Installation, Konfiguration und Wartung

 

paessler_toplist
PRTG kann Traffic nach Ursprung, Ziel, Protokoll, etc. analysieren.

Kostenfreier Monitoring-Einstieg

Dieses Gesamtpaket vereint PRTG Network Monitor, entwickelt von der Paessler AG. Mit der kostenlosen PRTG-Version mit 100 Messpunkten (Sensoren) lässt sich ein kleineres Netzwerk schon umfassend überwachen. Bei wachsendem Bedarf kann auf eine kostenpflichtige Lizenz mit mehr Sensoren für grössere Umgebungen gewechselt werden. Die kostenlose PRTG 100-Lizenz lässt sich 30 Tage lang als Testversion ohne jede Einschränkung nutzen. Den Download finden Sie unter www.paessler.de/prtg-pc.

Download (PDF, 244KB)

Paessler AG
Bucher Str. 79a, D-90419 Nürnberg
T. +49 911 93775-0
F.: +49 911 93775-409
info@paessler.com
www.de.paessler.com
Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter