Bild: shutterstock.com/rawpixel

Microsoft fördert Schweizer Startups

Mit NosyPeak wird das 1000ste Schweizer Startup Teil des Microsoft-Förderprogramms BizSpark. Auch traditionelle Softwarefirmen erhalten aktive Unterstützung, um innovative Cloud-basierte Geschäftsmodelle zu entwickeln. 

Microsoft setzt auf Innovation und Technologie «made in Switzerland». Neun Jahre nach Lancierung wurde mit NoisyPeak das 1000ste Schweizer Startup ins Microsoft Förderprogramm BizSpark aufgenommen. Die Westschweizer Pioniere haben sich auf Video-Transkodierung in ultra-hoher Qualität spezialisiert. Content-Anbieter oder Telekombetreiber können diesen Service in der Cloud oder im lokalen Rechenzentrum betreiben. 

Wichtiger Bestandteil des Microsoft-Förderprogramms sind die regelmässig stattfindenden BizSpark Mountain-Camps. Dort bekommen Startups die Möglichkeit in Zusammenarbeit mit Microsoft-Experten die Entwicklung ihrer Geschäftsidee voranzubringen. Zusätzlich unterstützt Microsoft die Jungunternehmen in den ersten Jahren mit kostenloser Software und Cloud Benefits und stellt mit Azure eine globale Cloud-Plattform für SaaS Apps im pay-as-you-go Modell zu Verfügung.

Auch für etablierte Softwarefirmen 

Nicht nur Startups, sondern auch etablierte Schweizer Softwareunternehmen (ISVs) sind derzeit intensiv mit der Transformation ihrer Geschäftsmodelle beschäftigt. Immer mehr Softwarehersteller investieren in neue SaaS-Produkte, um über Cloud-Lösungen kosteneffizient neue Märkte zu erschliessen. In Zusammenarbeit mit namhaften Partnern wie Trivadis, MIT-Group oder dem Microsoft Innovation Center Rapperswil lanciert Microsoft Schweiz ein spezifisches Transformationsprogramm, um die hiesigen ISVs bei der Entwicklung neuer SaaS-Lösungen auf Basis der Microsoft Cloud zu unterstützen.

Cloud-basierte Angebote entwickeln

Die Seveco Software AG, um nur ein Beispiel zu nennen, hat das Angebot eines Microsoft-Partners bereits in Anspruch genommen. Das von Seveco entwickelte ERP, ist eine schlanke Softwarelösung, speziell entwickelt für kleine und mittlere Unternehmen in der Metallindustrie. «Die Nachfrage der Kunden nach SaaS-Lösungen hat uns dazu veranlasst, unser bewährtes Auslieferungsmodell zu hinterfragen. Dank der MIT-Group konnten wir innerhalb von wenigen Tagen ein vollständig neues SaaS Angebot auf Basis von Microsoft Azure und unserem bestehenden Seveco ERP lancieren,» sagt Reto Leutwyler, Mitglied der Geschäftsleitung der Seveco Software AG. 

Weiterführende Links: 
http://aka.ms/mountaincamp
https://www.microsoft.com/de-ch/isv
www.noisypeak.com
www.seveco.ch

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter