Huawei Schweiz fordert die Programmierszene am HackZurich heraus

Vom 18. bis 20 September 2020 startet in Zürich der grösste Hackathon Europas. Huawei Schweiz engagiert sich am HackZurich sowohl als Sponsor wie auch als Veranstalter einer Innovation Challenge. Der Technologieausrüster stellt den Software-Engineer-Talenten zudem seine Forschungsaktivitäten in der Schweiz vor.

Der prestigeträchtige HackZurich ist im wahrsten Sinne um einen Goldsponsor reicher. Huawei Schweiz unterstützt neu den internationalen Programmier- und Innovationswettbewerb, der seit 2014 jährlich im September in Zürich stattfindet und um die 600 Programmierer aus aller Welt zu einem 40-stündigen Prototyping-Marathon zusammenführt.

Huawei Schweiz führt selbst eine Challenge durch, die den jungen Digitaltalenten ein Experimentierfeld rund um das Thema «Huawei Mobile Services (HMS)» bietet. Die drei innovativsten App-Ideen, die im HMS Core Universum entstehen, werden prämiert. Alle Teams, die HMS Core verwenden, können beim weltweiten Huawei AppsUp-Contest mitmachen und haben die Chance, Geldpreise zu gewinnen und in der Huawei AppGallery beworben zu werden.

An einem eigenen Stand präsentiert Huawei zudem seine Forschungsaktivitäten in der Schweiz. Das Huawei Research Center, das bis 2023 in Zürich und in Lausanne insgesamt auf stark ausgebaut werden soll, stellt sich der Software-Engineer-Elite als attraktiver Arbeitgeber vor.

Haitao Wang, CEO von Huawei Schweiz, kommentiert: «Die Schweiz gehört in Sachen Forschung und Innovation zur Weltspitze. Es freut uns daher für den Standort, dass er mit dem HackZurich grosse weltweite Ausstrahlung in der digitalen Community erhält. Als Huawei Schweiz profitieren wir von unserer Zusammenarbeit mit den hiesigen hervorragenden Hochschulen und leisten auch selbst einen gewichtigen Beitrag zur Erschliessung des Landes mit qualitativ hochwertigen digitalen Technologien.»

Moses Wang, Director des Huawei Research Center Schweiz, ergänzt: «Huawei investiert weltweit jährlich um die 15 Mrd. USD in Forschung & Entwicklung. Auch in der Schweiz bieten wir als attraktiver Arbeitgeber jungen Tech-Talenten ein einzigartiges Umfeld für die Entfaltung ihrer digitalen Kreativität.»

Seitens des HackZurich erklärt Jonathan Isenring, Geschäftsführer des Digital Festivals, das seit 2016 parallel und in Ergänzung zum Hackathon stattfindet: «Mit Huawei haben wir einen Partner, welcher die Werte Innovation und Technologieführerschaft mit uns teilt. Gemeinsam leisten wir einen massgeblichen Beitrag an den Technologiestandort Schweiz/Zürich. Wir sind überzeugt, dass nur durch Kollaboration von den weltweit besten Talenten die grossen Herausforderungen gelöst und wegweisende innovative Produkte für die Zukunft entwickelt werden können. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche und langfristige Partnerschaft.»

Als einer der ersten grossen internationalen Hackathons wird HackZurich erneut der Rolle des Pioniers gerecht und hat innert kürzester Zeit den weltweit ersten hybriden Hackathon lanciert. Aufgrund den durch COVID-19 verursachten geringeren Platzverhältnissen und der eingeschränkten Reisetätigkeit wird die Teilnehmeranzahl vor Ort auf 300 Personen eingeschränkt und der physische Anlass gemäss den Vorgaben des Bundes und des Kantons mit Schutzkonzept durchgeführt. Dafür kommen dieses Jahr erstmals 700 Teilnehmende virtuell aus aller Welt dazu. Dabei werden nicht nur der Projekt-Output und die Reichweite signifikant erhöht, sondern der HackZurich nachhaltiger und durch die nicht anfallenden Reisekosten inklusiver.

229