Gemeinsame Diplomfeier der FernUni Schweiz und der FFHS

Erstmals führten die Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) und Universitäre Fernstudien Schweiz (FernUni Schweiz) ihre Diplomfeier gemeinsam durch. 398 Fernstudierende aus allen Regionen der Schweiz konnten am Samstag, 17. September 2016 in Brig ihr Diplom in Empfang nehmen – dies in Anwesenheit des Vorstehers des Staatsekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI, Mauro Dell’Ambrogio.

An der ersten gemeinsamen Diplomfeier der FernUni Schweiz und der FFHS in der Briger Simplonhalle konnten 398 Absolventinnen und Absolventen ihr Diplom entgegennehmen. Mauro Dell’Ambrogio, Staatssekretär für Bildung, Forschung und Innovation, betonte in seiner Gastrede die Wichtigkeit des Fernstudiums: «Das Fernstudium, das als berufsbegleitendes Studium ausgelegt ist, gewinnt mehr und mehr an Bedeutung und ist ein wichtiger Bestandteil der Schweizer Bildungslandschaft.»

Die Diplome der Fernfachhochschule

Prof. Dr. Kurt Grünwald, Direktor der FFHS, konnte insgesamt 249 Absolventinnen und Absolventen ehren, die aus der gesamten deutschsprachigen Schweiz angereist waren. 176 Personen haben ein Bachelorstudium (BSc) in Betriebsökonomie, Informatik, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen abgeschlossen, weitere 19 Personen ein Masterstudium (MSc) in Betriebsökonomie. 54 Personen nahmen ihre Diplome für eine Weiterbildung in Empfang.

Die Diplome der FernUni Schweiz

Prof. Dr. Marc Bors, Rektor der FernUni Schweiz, überreichte insgesamt 149 Universitätsdiplome. 93 Absolventinnen und Absolventen haben ihr Studium in deutscher und 56 in französischer Sprache abgeschlossen. Folgende Titel wurden verliehen: Bachelor of Law, Bachelor of Science in Psychology, Bachelor of Science in Economics and Management und Bachelor of Science in Wirtschaftswissenschaft. Zudem wurden verschiedene Diplome der Partnerstudiengänge mit den Universitäten von Dijon, Besançon und Québec übergeben.

Das Fernstudium im Vormarsch

Die gemeinsame Diplomfeier der zwei Fernstudiums-Institutionen FernUni und Fernfachhochschule zeigt die grosse Bedeutung dieses alternativen Studienmodells. Beide Institutionen können auch in diesem Jahr wieder Rekordzahlen verbuchen. Zum Start des Herbstsemesters zählt die FernUni Schweiz 1554 und die Fernfachhochschule 1929 Studierende. In diesem Zusammenhang strich der Walliser Staatsrat und Vorsteher des Departements für Bildung und Sicherheit, Oskar Freysinger, die Bedeutung des Fernstudiums für den Kanton Wallis heraus: «Das Fernstudium hat eine wichtige Komplementärfunktion in der tertiären Bildung. Der Kanton Wallis hat dies erkannt und übernimmt mit der FernUni Schweiz und der Fernfachhochschule Schweiz eine Vorreiterrolle in der Bildungslandschaft Schweiz.»

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter