Bild: dizain/shutterstock.com

G DATA Business-Version 14.1 mit verbesserten Schutzfunktionen

Angriffe durch Ransomware haben in diesem Jahr deutlich zugenommen – das haben die Erpressertrojaner Petna und WannaCry eindrucksvoll bewiesen. Grossunternehmen wie Maersk oder Beiersdorf verzeichneten dreistellige Millionenschäden. Die neue G DATA Business-Version 14.1 lässt dank voll integrierter Anti-Ransomware-Technologie den Erpresserschädlingen keine Chance mehr und schützt zuverlässig auch vor noch unbekannten Exemplaren. Die neuen Business Security-Lösungen sind ab sofort erhältlich.

 Verbesserung dank Anti-Ransomware-Technologie

Mit dem neuen Business LineUp 14.1 erweitert G DATA ihre Security-Lösungen um eine proaktive Technologie gegen Ransomware. Diese ergänzt die verhaltensbasierten Erkennungen um eine Next-Gen-Technologie, die Verschlüsselungsversuche frühzeitig vom Unternehmensnetzwerk erkennt und blockiert. Betriebliche Ausfälle sind durch verhinderte Ransomware-Angriffe ab sofort passé.

Noch besserer Überblick und Administrierbarkeit

IT-Administratoren stehen vor grossen Herausforderungen, wenn sie das eigene Firmennetzwerk absichern sollen. Grund hierfür ist die steigende Heterogenität des Netzwerkes durch immer mehr eingebundene Geräte. Daher ist es sinnvoll, auf ein Policy Management zurückzugreifen, welches jene IT-Geräte der Mitarbeiter administrierbar und somit kontrollierbar macht. Mit der Version 14.1 können Gerätekontrollen mit benutzerspezifischen Ausnahmen festgelegt werden. Beispielsweise lässt sich einstellen, welche Personen Zugriff auf USB-Sticks am Computer haben dürfen, während sie für andere Mitarbeiter im Unternehmen gesperrt bleiben.

Administrationen der IT-Abteilung können folglich sicherstellen, dass Malware zukünftig noch effektiver vom Firmennetzwerk ferngehalten wird. Sollten ungewöhnliche Aktivitäten festgestellt werden, werden IT-Verantwortliche sofort gewarnt.

Meine Daten bleiben in Deutschland!

Im Jahr 2011 unterzeichnete G DATA eine TeleTrust-Selbstverpflichtung. Das Ergebnis: eine „No-Backdoor“-Garantie. Durch sie verpflichtet sich das in Bochum ansässige IT-Unternehmen dazu, keine Lücken in den Sicherheitslösungen für Nachrichtendienste zur Verfügung zu stellen. G DATA lässt keine Hintertüren offen, sodass nicht nur ein bestmöglicher, sondern auch ein vertrauenswürdiger Schutz vor Online-Bedrohungen gewährleistet wird. Gerade dieser Punkt ist sehr wichtig für Unternehmen, die auch die Privatsphäre und die kommende EU-Datenschutz Grundverordnung (EU-DSGVO) sehr ernst nehmen. Weiterhin verspricht G DATA, dass die Erhebung von personenbezogenen Daten sowie Telemetrie-Informationen auf ein Minimum reduziert wurden. Durch dieses Vorgehen wird schon jetzt der Grundsatz der EU-DSGVO eingehalten – viel mehr noch: Auch die Verarbeitung jener Informationen und Daten findet in Deutschland statt.

Die G DATA Business Lösungen können kostenfrei und unverbindlich getestet werden. Mehr Informationen zu den Anforderungen an das Computersystem, sind unter den Systemvoraussetzungen zu finden.

%d Bloggern gefällt das: