FFHS als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet

Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, ist eine Herausforderung, bei der das Angebot des Arbeitgebers eine massgebende Rolle spielt. Die Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) legt viel Wert darauf, in Lehre, Forschung und Verwaltung eine verantwortungsvolle Arbeitgeberin zu sein und wurde dafür von Pro Familia mit dem „Family Score“ ausgezeichnet.

Mit einem Gesamtwert von 75 von 100 möglichen Punkten wurde die Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) von ihren Mitarbeitenden als „sehr familienfreundlich“ eingestuft. Damit liegt sie deutlich über dem Schweizer Durchschnitt (62 Punkte). Auch mit Blick auf die vier einzelnen Bereiche innerhalb der FFHS – Lehre & Didaktik, Forschung & Dienstleistung, Services und Direktion & Stab – ist die Bewertung für diese überdurchschnittlich hoch und zeigt, dass die FFHS über all ihre Bereiche hinweg eine familienfreundliche Arbeitgeberin ist. Entsprechend wurde der FFHS für drei Jahre der „Family Score“ verliehen.

FFHS deckt Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden ab

Gefragt nach ihren Bedürfnissen im Bereich familienfreundliches Arbeitsumfeld sind den FFHS Mitarbeitenden vor allem flexible Arbeitszeiten, Teilzeitangebote und die Möglichkeit, ihre Überzeit zu kompensieren, wichtig. Die Umfrage zeigt, dass die FFHS in allen drei Bereichen die Erwartungen erfüllt und darüber hinaus das Angebot von den Mitarbeitenden auch effektiv genutzt wird.

„Mit unserem zeit- und ortsunabhängigen Studieren wollen wir nicht nur den Studierenden ein flexibles Umfeld bieten. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist uns ebenso für die Mitarbeitenden wichtig. Es freut uns deshalb sehr, dass unser Angebot von den Mitarbeitenden geschätzt und aktiv genutzt wird“, so Michael Zurwerra, Rektor FFHS.

Bildlegende: FFHS Rektor Michael Zurwerra und HR-Leiterin Hannah Instenberg