Drucken von mobilen Endgeräten

Mobiles Drucken im Unternehmen

Wieso sollte ich von mobilen Geräten drucken wollen? – So lautet nicht selten die Frage von IT-Leitern oder Einkäufern. Die Antwort ist ganz einfach: Weil es Ihre Anwender wollen! Weil Sie den Anwendern in bestimmten Bereichen nur noch Tablets und keine Computer mehr zur Verfügung stellen wollen. Weil es einfach praktisch ist, wenn man Dokumente und Informationen, auf die man vom mobilen Gerät aus Zugriff hat, von dort auch in die Output Management Infrastruktur des Unternehmens ausgeben kann.

Die Aufgabenstellung: Einfach nur drucken

Die Aufgabenstellung beim Mobile Printing ist denkbar einfach. Der Anwender hat ein Dokument auf seinem mobilen Gerät und möchte dieses auf dem nächsten Drucker ausgeben. Das Dokument ist typischerweise ein Anhang einer E-Mail, ein Download von einem Dokumentenmanagementsystem oder aus einem Web-Portal. Wie gewohnt möchte man dabei die „Senden an“ oder „Öffnen mit“ Funktion nutzen, in einem Druckdialog einen Drucker auswählen, die Anzahl der Kopien setzen, vielleicht noch ein, zwei nützliche Druckparameter einstellen – und dann einfach nur drucken.

Einsatz für mehrere hundert Drucker

Natürlich gibt es in den wichtigsten Betriebssystemen für mobile Geräte bereits integrierte Lösungen. Die sind auch wunderbar geeignet für den Einsatz zuhause oder in einem kleinen Büro. Wenn aber mehrere hundert Drucker unterschiedlichster Hersteller integriert werden sollen, ist sehr schnell die Grenze dieser Lösungen erreicht. Ebenso bietet jeder namhafte Druckerhersteller mittlerweile eigene Apps an. Diese sind aber in der Regel auf die Kommunikation mit den Geräten des jeweiligen Herstellers beschränkt.

Einbindung ins Output Management System

Wer jedoch eine komplette Corporate Output Management Infrastruktur eingeführt hat, kann über ein Zusatzmodul mit sehr überschaubaren Kosten und Einführungsaufwand direkt alle mobilen Geräte in die Ausgabeumgebung des Unternehmens einbinden. Neben den oben genannten Funktionen bietet unsere Lösung außerdem Komfort-Funktionen wie „Scannen des Zieldruckers über Barcode oder RFID“, die Sperrung verlorengegangener Geräte für das mobile Drucken oder ein integriertes Pull Printing. In diesem Fall wird das mobile Gerät genutzt, um Aufträge, die aus beliebigen Applikationen in eine Pull Printing Queue gestellt wurden, vor einem zuvor über das Scan-Verfahren identifizierten Drucker auszugeben.

Eine günstigere Pull Printing Lösung, die alle Drucker und Plotter im Haus integrieren kann und dabei komfortabelste Bedienmöglichkeiten bietet, gibt es nicht!
Sie möchten auch ganz unkompliziert mobil drucken? Wir helfen Ihnen weiter!
Weitere Infos finden Sie unter https://www.sealsystems.de/output-management/mobiles-drucken/ .

Weitere Informationen:

SEAL Systems AG
André Schnibbe
Business Development
andre.schnibbe@sealsystems.de
Tel.: +49 9195 926 137

 

 

Illustrationsbild: Bild: Andrey Popov/Shutterstock.com
Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter