Barcode-Apps schaffen Echtzeit-Transparenz in der Supply Chain

Die Handelslogistik sollte in einer vollständig vernetzten Umgebung operieren, in der Lagerverwaltung, Verteilzentren und einzelne Filialen kein Inseldasein mehr führen. Die erweiterte Supply Chain erstreckt sich damit von der Produktquelle über Distribution und Logistik bis zum Verkaufsregal. Entscheidend ist, dass Mitarbeiter mit Barcode-Apps an jedem Punkt der Wertschöpfungskette Echtzeit-Zugriff auf alle benötigten Daten erhalten.

Barcode-Apps sind die Basis dafür, um Prozesse in allen Bereichen der Supply-Chain spürbar zu beschleunigen. (Quelle: Scandit)

Verbraucher erwarten ein nahtlos integriertes Einkaufserlebnis im Handel, egal in welchem Retail-Segment. Ein Ladengeschäft bildet dafür einen wesentlichen Eckpfeiler, denn hier laufen alle Kontaktpunkte aus den Backend- und Frontend-Systemen zusammen, um Kundenerwartungen zu erfüllen. Kunden kaufen beispielsweise einen Artikel im Laden und lassen sich die Ware bequem nach Hause liefern, bestellen online und holen die Ware in der Filiale ab, lösen digitale Rabatte im Laden ein oder nutzen eine beliebige andere Kombination aus digitalem und stationärem Shopping. Die Supply Chain muss daher in Echtzeit auf diesen geänderten Bedarf und auf immer anspruchsvollere Kunden reagieren können. Die Voraussetzung dafür ist eine vollständige Transparenz in der gesamten Supply Chain, um jederzeit alle Produkte orten und nachverfolgen zu können. Barcode-Apps machen es möglich.

Barcodescanning mit Smartphone und Tablet

Barcodescanning-Lösungen, wie sie beispielsweise Scandit bietet, verwandeln mobile iOS- und Android-Endgeräte in hochleistungsfähige Barcodescanner- und Datenerfassungstools. Die Gesamtbetriebskosten sind dabei bis zu fünf Mal niedriger als die der traditionellen Barcodeerfassungsgeräte. Auch die Instandhaltungs- und Schulungskosten sind deutlich geringer.

Im Unterschied zu dedizierten Barcodescannern ist zudem die Bedienung per Touchscreen besonders benutzerfreundlich. Eine mobile App ermöglicht zusammen mit der hochwertigen Kamera und dem hochauflösenden Display des Smartphones eine äusserst schnelle und präzise Erfassung aller gängigen Barcodes – selbst unter erschwerten Bedingungen.

Barcodescanning-Lösungen für die Bestandsverwaltung lassen sich einfach in bestehende IT-Systeme für den Einzelhandel integrieren. (Quelle: Scandit)

Batch-Scanning beschleunigt Erfassung von Lagerbeständen

Moderne Batch-Scanning-Technologien ermöglichen bei der Erfassung von Aufträgen oder Lagerbeständen einen deutlichen Produktivitätsschub. Sie sind nicht nur in der Lage, Barcodes unterschiedlicher Typen, sondern auch gleichzeitig mehrere Barcodes in nur einem einzigen Vorgang lesen zu können. Die Benutzeroberfläche der MatrixScan-Funktion von Scandit zeigt beim Wareneingang sogar an, welche Barcodes erfolgreich erfasst wurden und welche noch gescannt werden müssen. Weitere Anwendungsszenarien für Multiscanning sind die gleichzeitige Erfassung unterschiedlicher Codes, zum Beispiel UPC, GTIN, Codablock oder PDF417, auf einem Formular oder Etikett, das Erfassen aller Codes auf einem Versandaufkleber oder die Registrierung von ganzen Paletten mit einem einzigen Scan. Mit einer Augmented-Reality-Funktion können Mitarbeiter am Wareneingang physische Waren mit zusätzlichen Informationen und Produktbildern anreichern.

Im Lager finden Mitarbeiter ein spezielles Produkt unter einer Vielzahl ähnlicher Boxen spürbar schneller. Die Scan-Lösung lokalisiert und decodiert alle Barcodes in einem bestimmten Lagersegment und markiert alle Codes, die den Suchkriterien entsprechen. Ist das gesuchte Produkt schneller gefunden, kann es schneller ausgeliefert werden und damit lässt sich eine deutliche Produktivitätssteigerung erzielen.

Mit intelligenten mobilen Smartphone-basierten Lösungen können Unternehmen ihre Geschäftsprozesse im Einkauf, der Logistik und der Warenwirtschaft grundlegend verbessern. (Quelle: Scandit)

Mit einer Barcode-App auf einem Smartphone, das sie ständig bei sich tragen, können Angestellte im Einzelhandel deutlich effizienter arbeiten. Sie sind in der Lage, jederzeit Lagerbestände und beliebige andere Daten abzufragen. Fehler in der Regalbelegung lassen sich mit einem einzigen Scan ermitteln. Mitarbeiter können auch Kunden jederzeit Auskunft zu Verfügbarkeit oder Lieferterminen beliebiger Produkte geben. Auch Prozesse wie „Click and Collect“, bei denen Kunden, die im Internet bestellten Waren in einer Filiale abholen, lassen sich per Barcode-App als integraler Bestandteil einer transparenten und hocheffizienten Supply Chain problemlos umsetzen.

Ganzheitliche Logistikstrategie umsetzen

Die mobile App-basierte Datenerfassung stellt eine kosteneffiziente und leistungsfähige Grundlage für eine ganzheitliche Retail-Logistikstrategie bereit. Mit der Barcode-App können Filialmitarbeiter die Lagerbestände einsehen, den Status von Warenlieferungen verfolgen, Bestellungen sofort versenden und Aufgaben der Lagerbestandsführung übernehmen. Darüber hinaus entsteht bei der Barcode-Erfassung eine grosse Menge von Realtime-Daten zu den Produkten, die Unternehmen analysieren und auswerten können. Auf dieser Basis sind sie in der Lage, beispielsweise das Produktsortiment, die Distribution und die Lagerorte neu zu justieren und ihre Supply Chain zu optimieren.

Autor:

Dr. Samuel Müller ist CEO und Mitbegründer von Scandit in Zürich
Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter