Aufruf an die Schweizer IT-Lernenden: IPA mit Unterstützung von Matrix42

Für IT-Lernende, deren Individuelle Praktische Arbeit (IPA) noch offen ist, hat Matrix42 ein attraktives Angebot. Das Unternehmen unterstützt die Young Professionals je nach Bedarf mit Lizenzen für seine Produkte, mit Testumgebungen und mit tatkräftiger persönlicher Beratung bei der Realisierung der IPA. IT-Lernende, die Ihre IPA mit Matrix42 machen möchten, können sich einfach bei der Matrix42 Helvetia AG melden.

„Die Unterstützung der jungen Nachwuchskräfte ist uns wichtig. Ganz besonders liegen uns die IT-Lernenden am Herzen. Ihnen wollen wir dabei helfen, die Herausforderungen bei der IPA zu meistern und damit den Brückenschlag ins Arbeitsleben erleichtern. Wir laden daher alle IT-Lernenden, die ihre IPA gemeinsam mit Matrix42 machen möchten, ein und freuen uns schon auf zahlreiche Anmeldungen“ erklärt Nadia Bischof, Geschäftsführerin Matrix42 Helvetia AG. Anmeldungen sind laufend möglich; Matrix42 betreut jährlich mehrere IT-Lernende. Bereits in den vergangenen Jahren hat Matrix42 mehr als ein Dutzend Abschlussarbeiten erfolgreich unterstützt, darunter IPAs von IT-Lernenden bei Pro Senectute Schweiz, Baumer Electric AG und SIGA Services AG.

IPA bei SSI Schäfer AG

Auch aktuell laufen IPA-Projekte mit Matrix42. Eines davon startet in Kürze bei der SSI Schäfer AG Schweiz. SSI Schäfer ist der weltweit führende Anbieter von branchenspezifischen Intralogistiklösungen. Der Hauptsitz der SSI Schäfer Schweiz befindet sich in Neunkirch; das Unternehmen beschäftigt knapp 200 Mitarbeiter. Alejandro Villatoro, einer der IT-Lernenden des Unternehmens, nutzt das Matrix42-Angebot für seine Abschlussarbeit im Bereich Asset- und Lizenzmanagement. SSI Schäfer Schweiz hat bereits seit vier Jahren das Software Deployment von Matrix42 im Einsatz und will dieses nun um das Asset- und Lizenzmanagement erweitern. Stefan Willin, IT Administrator bei SSI Schäfer AG, erklärt: „Für die IPA wird Alejandro Villatoro das Asset- und Lizenzmanagement zunächst für einen unserer beiden Standorte aufsetzen und konfigurieren. Bislang haben wir diese beiden Bereiche händisch erledigt. Jetzt möchten wir sie in unser Management integrieren, um letztendlich saubere, zertifizierte Inventar- und Lizenzberichte erstellen zu können.“

Mit seiner IPA leistet Villatoro wertvolle Vorarbeit für das Gesamtprojekt. Er setzt innerhalb von zwei Wochen einen Teilbereich, von dem rund 50 Mitarbeiter betroffen sind, um und legt damit die Basis für Schritt zwei, in dem das Projekt auf beide Unternehmensstandorte in der Schweiz ausgerollt wird. „Meine Aufgabe ist es, das System zu installieren, dann Desktops und mobile Geräte zu inventarisieren sowie Microsoft- und Adobe-Lizenzen zuzuweisen. Auch die Standardberichte müssen an unsere Anforderungen angepasst werden. Im Ergebnis haben wir eine Implementierung, die von der IT der SSI Schäfer AG übernommen und für alle Mitarbeiter umgesetzt werden kann. Die Unterstützung von Matrix42 ist dabei für mich sehr hilfreich“, erklärt Alejandro Villatoro, IT-Lernender bei der SSI Schäfer AG.

Vorteile für die Unternehmen

Auch die Unternehmen, in denen die IT-Lernenden beschäftigt sind, profitieren. Die Projekte, mit denen sie ihre IT-Lernenden für die IPA beauftragen, können durch die Matrix42-Unterstützung schneller und hochprofessionell umgesetzt werden. „Jeder IT-Lernende, der eine erfolgreiche Abschlussarbeit macht, ist für sein Unternehmen ein Gewinn. Uns ist wichtig, dass beide – Unternehmen und IT-Lernende – Vorteile durch unsere Hilfe genießen. Für mich ist es auch ein persönliches Anliegen, dass die Wirtschaft unsere Nachwuchskräfte aktiv unterstützt. Ich habe selbst zwei Kinder, für die ich mir wünsche, dass sie die notwendige Hilfe für den Berufseinstieg erhalten, wenn sie so weit sind“, erläutert Bischof ihr Engagement.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter