Auch für IT-Sicherheitskomponenten gilt ab sofort: Miteinander reden

Stellen Sie sich vor, Ihr Unternehmen würde gehackt und schon nach nur dreizehn Wochen wäre das Problem erkannt und behoben. Klingt irgendwie komisch? Ist es auch. Aber trotz des Wissens um die steigenden, immer raffinierter werdenden Bedrohungen und Angriffe durch Cyberkriminalität, trotz des Einsatzes guter, ausgeklügelter IT-Sicherheitssysteme und trotz aller Investitionen, die in die Datensicherheit fliessen, ist dies für zahlreiche Unternehmen, insbesondere KMUs, ein durchaus realistisches Szenario.

Sophos hat nun eine Technologie entwickelt, die diesem Zustand ein Ende setzen kann. Sie arbeitet nicht länger mit den üblichen, isoliert voneinander agierenden Sicherheitskomponenten, sondern funktioniert auf dem Prinzip des Teamplays. Firewall und Endpoint tauschen sich aus und teilen ihr Wissen. Plattform dafür ist die neue Next Generation Firewall „Sophos XG Series“, die den Sophos Security Heartbeat™ als zentrales Kommunikationselement einführt. Diese Technologie sorgt für eine ständige direkte Verbindung zwischen Next Generation Firewalls mit Endpoint-Sicherheitslösungen der nächsten Generation.

“Lösungen haben zu lange nicht miteinander geredet, sie arbeiteten als isolierte Silos und waren dadurch häufig uneffektiv und nicht komfortabel in der Verwaltung“, sagte Sophos-CEO Kris Hagerman. „Sophos ist heute der einzige Anbieter, der Netzwerk- und Endpoint-Sicherheitslösungen mit einer koordinierten Technologie verbindet. Wir nennen das Synchronized Security.“

Die Vorteile der neuen Technologie für Unternehmen bestehen unter anderem darin, dass Attacken signifikant schneller, d.h. teilweise im Rahmen von Minuten, aufgedeckt und infizierte Geräte unmittelbarer isoliert werden können. Einen weiteren Aspekt nennt Jon Oltsik, Senior Analyst beim Marktforscher ESG: „Es ist eben nicht nur eine Integration des Management-Interfaces, sondern der Austausch valider Daten zwischen zwei Produkten. Gerade Unternehmen, die sich keine eigenen, großen IT-Sicherheitsteams leisten können, hilft dieser Ansatz, um die Produktivität zu erhöhen und gleichzeitig IT-Sicherheitsaufgaben effektiv zu gestalten.“

Weitere Informationen zu Synchronized Security finden sie hier oder im Whitepaper.

%d Bloggern gefällt das: