Abraxas-GV wählt zwei neue Verwaltungsratsmitglieder

Unter speziellen Voraussetzungen hat Abraxas hat seine Generalversammlung ohne Präsenz der Aktionäre durchgeführt. Diese setzten mit ihrer Rekordbeteiligung bei der schriftlichen Stimmabgabe ein positives Zeichen. Traktandiert war neben der Genehmigung des Geschäftsberichts und der Entlastung von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung für 2019 auch die Wahl von zwei neuen VR-Mitgliedern. Gewählt wurden Monika Scherrer und Christian Stambach.

Die Generalversammlung fand am 25. Mai 2020 aufgrund der Pandemie-Situation ohne physische Präsenz der Aktionäre statt. Die Abstimmung über die traktandierten Anträge fand vorgängig auf dem Korrespondenzweg statt. Auf digitalem Weg konnten die Aktionäre von Abraxas – sechs Kantone und 127 Gemeinden – auch Fragen zum Geschäftsbericht einreichen. Das Aktionariat signalisierte mit seiner Stimmbeteiligung in Rekordhöhe grossen Rückhalt und hohe Akzeptanz für das gemeinsame Unternehmen.

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2019

Die Unternehmensführung konnte im Geschäftsbericht – nach dem fordernden Fusionsjahr 2018 – die erfolgreiche Integration der Unternehmen sowie ein positives Jahresergebnis präsentieren. Die Aktionäre folgten den Anträgen des Verwaltungsrats und genehmigten den Geschäftsbericht 2019, die Verwendung des Bilanzergebnisses und die Entlastung von strategischer und operativer Führung für 2019.

Wechsel im Verwaltungsrat

Die beiden bisherigen Verwaltungsräte Renato Resegatti und Beat Tinner traten nicht mehr zur Wahl an. Als neue Mitglieder des Gremiums wählten die Aktionäre Christian Stambach von der Anwaltskanzlei Bratschi und Monika Scherrer, Gemeindepräsidentin von Degersheim. Sie komplettieren damit die übrigen Mitglieder des Verwaltungsrats, welche sich zur erfolgreichen Wiederwahl gestellt hatten. «Ich bin davon überzeugt, dass wir in den beiden Neuzugängen einen bestens qualifizierten Ersatz für die abtretenden Kollegen gefunden haben», so Verwaltungsratspräsident Dr. Matthias Kaiserswerth (Bild oben).

Im Namen der Aktionäre, des Verwaltungsrats und der ganzen Belegschaft verdankte Dr. Kaiserswerth auch die langjährigen Leistungen der ehemaligen Kollegen: «Engagiert und kompetent – so durfte ich in meinen bislang zwei Jahren im VR von Abraxas Beat Tinner und Renato Resegatti kennenlernen. Für die Zukunft – sei es nun in der St.Galler Regierung, sei es im Ruhestand – wünsche ich beiden alles erdenklich Gute».

385