Neue Swisscom-Studie zu SAP S/4HANA

Wie alle SAP-Kunden weltweit beschäftigen sich auch die mittelständischen Unternehmen in der Schweiz mit SAP S/4HANA. Wann und wie sie die Migration angehen wollen, davon handelt eine aktuelle Studie, die Swisscom gemeinsam mit dem Marktforschungs- und Beratungshaus PAC durchgeführt hat.

Ein kurzer Überblick

  • SAP-Kunden in der Schweiz haben unterschiedliche Meinungen über die Relevanz von SAP S/4HANA. Einig sind sie, dass sie sich mit der neuen Produktgeneration der SAP auseinandersetzen müssen. Fast 40% der Schweizer Firmen aus dem Mittelstand sind bereits aktiv geworden: Sie planen die Migration auf SAP S/4HANA, führen das Produkt ein oder nutzen es bereits.
  • Wer den Umstieg bereits plant oder zumindest diskutiert, wünscht sich neben der Beschleunigung der Prozesse und Datenanalysen auch eine Optimierung jener Prozesse, die sie heute bereits mit SAP-Anwendungen steuern. Die neue Benutzeroberfläche SAP Fiori, so die Erwartung vieler SAP-Kunden in der Schweiz, soll in erster Linie die Bedienerfreundlichkeit der ERP-Anwendungen erhöhen. Doch nicht nur um gesteigerte Usability und die Verbesserung der bestehenden Prozesse geht es den Firmen: Immerhin fast die Hälfte betrachtet das neue ERP-System als geeignet, neue Geschäftsprozesse bzw. -modelle zu unterstützen.
  • Bei vielen Firmen sind noch zahlreiche Fragen unbeantwortet bzw. viele Entscheidungen offen. Eine betrifft das Einführungsszenario: Hier haben sich 40% der befragten Schweizer Unternehmen noch nicht festgelegt. Von denen, die bereits wissen, was sie vorhaben, strebt ein Viertel der SAP-Bestandskunden eine Neuimplementierung der SAP-Software an. 36% möchten die bestehenden Systeme migrieren, entweder in Form einer System Conversion, oder im Rahmen einer Transformation per System Landscape Optimization.
  • Die meisten Befragten bevorzugen die On-Premises-Variante von SAP S/4HANA; die Cloud-Edition kommt nur für 15% in Frage. Dennoch sind die Firmen dem Thema Cloud gegenüber nicht grundsätzlich abgeneigt: 33% der Interessenten der On-Premises-Edition sehen als Betriebsart für ihr SAP-System die Private Cloud vor.

Mehr Informationen: Hier finden Sie die Studie zum Download

%d Bloggern gefällt das: